Rezept: Kürbis-Karotten-Suppe mit würziger Vanille-Ingwer

Rezept: Kürbis-Karotten-Suppe mit würziger Vanille-Ingwer

Sie sind groß. Sie sind fest. Sie sind orange. Und sie sind das Herbstgemüse schlechthin: Kürbisse. Momentan wälze ich jeden Tag meine Gedanken hin und her, wie der Kürbis am besten schmeckt. Er ist so vielseitig. Da schlägt jedes Foodie-Herz gleich ein bisschen höher.

Letztens habe ich euch mein Rezept für eine süße Kürbis-Variante vorgestellt. Nun greife ich etwas tiefer in die Gewürzkiste. Heute gibt es eine Kürbis-Karotten-Suppe mit würziger Vanille-Ingwer-Einlage. Das wirklich wunderbare ist jedoch nicht nur der Geschmack. Kürbissuppen sind für jede Typen von Suppen-Fans. Ob wässrig, dünn, cremig, fest oder sogar mit Stückchen - ihr könnt es selbst steuern. Da der Kürbis im gekochten Zustand recht sämig ist, beeinflusst ihr diesen einfach mit der Zugabe von Gemüse-Fonds. Ich liebe es, wenn meine Suppe etwas dickflüssiger von der Kelle in die Schale rinnt. Gerade erwische ich mich dabei, wie ich verträumt in dieses satte Orange-Gelb blicke. Einfach wunderschön diese Farbe. Sie wärmt mich jetzt schon von Innen. Und das beim puren Anblick. Es wird Zeit, dass ich euch zeige, wie einfach und schnell dieses Rezept ist.

Zubereitung der Kürbis-Karotten-Suppe


Zuerst schäle und zerstückle ich die Möhren grob, sodass sie 360 g ergeben. Als nächstes greife ich zum Butternut-Kürbis. Ich schäle ihn ebenfalls. Danach  entkerne ich ihn und schneide ebenfalls grobe Stücke heraus. Der Herd kommt zum Einsatz. Ich drehe den Regler der größten Kochplatte hoch, stelle einen entsprechend großen Kochtopf rauf, bedecke seinen Boden mit Rapsöl und lasse es erhitzen. Dann gebe ich die gestückelten Möhren und den Butternut-Kürbis hinein. Es brutzelt. Alle stücke sollen eine schöne, hellbraune Kruste bekommen. Ist der Moment gekommen, lösche ich das Ganze mit 1 Glas trockenem Weißwein ab (0,2 l). Hinzu kommen 600 ml Wasser, 2 Lorbeerblätter und 3 Scheiben frischen Ingwer. Ich lasse alles aufkochen. Während die Suppe munter vor sich her brodelt, kratze ich eine Vanilleschote aus und gebe sowohl Mark als auch die leere Schote hinein. Dazu kommen 1/2 TL Kurkuma, 1/2 TL Paprikapulver rosenscharf, 1 Prise Piment und 2 TL Salz. Nun kocht alles gute 15 Minuten. Dann sollten die Möhren und der Kürbis schön weich sein. Die Suppe ist fast fertig. Damit aus den Stückchen im gewürtzten Wasser eine Suppe wird, püriere ich alles durch. Bevor ich es serviere, streue ich auf die sämig-cremige Suppe in der Schüssel ein paar Kürbiskerne. Dazu reiche ich Laugenbrezeln.

Zutaten der Kürbis-Karotten-Suppe

360 g geschälte Möhren | 800 g geschälter Butternut-Kürbis | Rapsöl zum Anbraten | 2 Lorbeerblätter | 1 Glas trockener Weißwein | 600 ml Wasser | 3 Scheiben Ingwer | 1 Vanilleschote | 1/2 TL Kurkuma | 1/2 TL Papikapulver rosenscharf | 1 Prise Piment | 2 TL Salz


Bleibt neugierig und genussvoll!
Eure Anja



Kommentare:

  1. Liebe Vesna, vielen Dank! :) Die Suppe schmeckt auch großartig. Ich finde ja, dass gerade die Vanille noch so ein kleiner Tupfen auf dem i ist. Lass es dir schmecken und hab ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen

Ähnliche Posts